Trächtigkeitsdiagnose

Es gibt verschiedene Methoden die Trächtigkeit zu diagnostizieren. Die einfachste und kostengünstigste (sofern man einen Hengst hat) ist der so genannte Abspucktest. Dabei führt man Stute und Hengst zusammen. Ist die Stute tragend, so wird sie den Hengst durch Spucken, Treten und Wegrennen abwehren.

 

Ultraschall: Diese Methode ist relativ sicher, jedoch muss der Tierarzt durch die teilweise sehr dichte Faser schallen und braucht einige Erfahrung um die Frucht zu erkennen. Außerdem besteht immer das Risiko, dass die Stute auch nach dem Ultraschall noch das Fohlen verliert. Also müsste man mehrfach schallen. Das treibt natürlich auch die Kosten in die Höhe.

 

Progesterontest: Dazu wird der Stute Blut abgenommen und der Progesteronwert im Labor bestimmt. Diese Methode ist relativ günstig und zuverlässig. Kurz vor der Geburt ist der Test nicht mehr effektiv, da der Wert wieder absinkt.

 

Das größte Problem ist die Resorptionsrate von bis zu 30 % in den ersten 3 Monaten der Trächtigkeit. Daher muss immer wieder getestet werden. Allerdings kann bei sehr scheuen Alpakas der Trächtigkeitstest unter Umständen schon so viel Stress bedeuten, dass es resorbiert.

 

Hat aber alles geklappt kann man sich ca. 11 – 12 Monate nach dem erfolgreichen Deckakt auf Nachwuchs freuen. Damit die Freude nicht getrübt wird, muss man unbedingt einige Dinge beachten, die sehr wichtig für gesunden Nachwuchs sind. Dazu mehr unter Fohlenversorgung.

Die Geburt

Oftmals sieht man das Fohlen schon Monate vor der Geburt im Bauch strampeln. Das ist definitiv die sicherste Trächtigkeitsdiagnose. Die Stute wird zunehmend schwerfälliger und auch runder. In den letzten Wochen vor der Geburt wälzen sie sich viel um das Fohlen in die richtige Position zu bringen. Häufig liegen die Alpaka Stuten einige Tage vor der Geburt viel und sind eher träge. Einige Stuten haben mehr Durst.

 

Dann geht es los: oftmals wird beobachtet, dass die Stuten unruhig sind, sich häufig hinlegen und wieder aufstehen. Sie laufen ständig zum Kotplatz, da das Fohlen drückt und sie das Gefühl haben zu müssen. Normalerweise werden Alpaka Fohlen im Stehen geboren, es kommt aber auch immer mal wieder vor, dass sich die Stute hinlegt. Wenn das Fohlen die richtige Lage hat, kommt zuerst der Kopf heraus, dann die beiden Vorderbeine. Bei einer normalen Geburt nicht am Fohlen ziehen. Ist es notwendig zu ziehen, dann immer nur in die natürliche Geburtsrichtung, um die Stute nicht zu verletzen.

Bilder einer Alpakageburt