Fohlenversorgung

Ist das Fohlen geboren kann man es von Fruchtresten befreien und es behutsam trocken rubbeln.

 

Wenn das kleine Alpaka gesund ist, wird es innerhalb von 2 Stunden nach der Geburt stehen und nach Milch suchen. Am besten findet es das Euter, wenn es draußen auf der Weide ist.

 

Die Aufnahme der Kolostralmilch (Biestmilch) ist das Allerwichtigste für die Gesundheit und das Überleben des Fohlens. Nimmt es kein oder zu wenig Kolostrum auf, hat es so gut wie keine Chance durchzukommen, da es keinerlei Abwehrkräfte hat. Achten Sie daher penibel darauf, ob das Fohlen trinkt und wie oft. Falls Sie unsicher sind, ob das Fohlen wirklich getrunken hat, dann öffnen Sie das Maul und schauen nach.

 

Ein ebenfalls unerlässlich wichtiger Faktor für das Überleben eines Alpaka Fohlens ist der Abgang des Darmpechs. Gehen Sie auf Nummer sicher und machen dem Fohlen einen Einlauf, nachdem es getrunken hat. Bleibt auch nur etwas vom Darmpech zurück, bekommt das Fohlen einen Darmverschluss und wird daran sterben.

 

Desinfizieren Sie den Nabel des Fohlens, wiegen es, messen ggf. die Temperatur und spritzen Sie Vitamine ADE/ Selen.

 

An kalten Tagen trocken Sie das Fohlen schnellstens komplett ab, z.B. mit einem Föhn, ziehen Sie ihm ein warmes Mäntelchen an und machen einen Schal um (lassen Sie die Mutter erst daran riechen). Die Kleinen kühlen relativ schnell aus. Bei Dauerregen und Wind holen Sie Mutter und Fohlen in den warmen Stall.

Ist die Erstversorgung abgeschlossen, lassen Sie Mutter und Fohlen in Ruhe. Wenn die „Tanten“ sehr aufdringlich sind oder bei Erstgebärenden ist es eventuell notwendig Mutter und Fohlen von der restlichen Herde zu trennen, allerdings immer mit Blick auf die Herde. Geben Sie den beiden 1-2 Tage Zeit um sich aneinander zu gewöhnen und lassen Sie sie dann zur Herde zurück.

Versorgung der Stute

Vergessen Sie nicht Ihre Stute. Die Nachgeburt sollte innerhalb von 6 Stunden abgegangen sein und sollte unbedingt auf Vollständigkeit kontrolliert werden. Ist sie unvollständig bzw. nach über 6 Stunden noch nicht zu sehen, rufen Sie den Tierarzt. Kontrollieren Sie die Stute auf Risse oder Verletzungen im Genitalbereich und in den Tagen nach der Geburt auf Ausfluss. Auch das Euter sollte kontrolliert werden, ob es sich heiß anfühlt, ob das Fohlen an allen Zitzen saugt etc..

 

Grundsätzlich gilt: rufen Sie sofort den Tierarzt an, wenn irgendetwas komisch erscheint oder Sie sich unsicher sind. Besser einmal zu oft, als einmal zu wenig. Ein Fohlen, die Stute oder gar Beide zu verlieren, das möchte niemand erleben!

 

Noch ein Tipp: es ist in unseren Augen unerlässlich einen Geburts- bzw. Fohlenkurs zu besuchen wenn man Alpakas züchten möchte!