Qualitäten Alpakafaser

Alpakafaser wird in Mikron gemesen. 1 Mikron entspricht einem tausendstel Millimeter.

 

Die Faser der Alpakas kann zwischen 13 und 30 Mikron betragen. Auch Werte über 30 Mikron können vorkommen. Die Faserindustrie in Peru unterscheidet zwischen 6 Feinheitsstufen der Alpakafaser:
 
Royal:                 unter 19 Mikron
Baby Alpaca:       19 - 21,9 Mikron
Superfine:           22 - 24,9 Mikron
Fine:                   25 – 27,9 Mikron
Alpaca:                28 – 30,0 Mikron
 

 

Weltweit gibt es nur wenige Faserlabore, die die Feinheit der Alpakawolle messen können. Dazu wird den Alpakas eine kleine Faserprobe, etwa 5x5 cm aus der Hauptdecke, ca. 1 Handbreit unterhalb der Rückenlinie entnommen. Vom Labor erhält man dann ein umfassendes Faserhistogramm mit folgenden Werten:

  • AFD- durchschnittlicher Faserdurchmesser (Mikron)
  • SD- Standard Abweichung
  • CV- Verhältnis zwischen AFD und SD
  • % >30 - Faseranteil, der höher als 30 Mikron ist
  • MC- Krümmung in °/mm (Curvature)
  • SD- Standardabweichung der Krümmung
  • Spinn fineness in Mikron

 

Die Auswertung eines solchen Histogramms ist gerade für Anfänger nicht ganz einfach, daher sollte man sich genau damit befassen und sich mit den Daten vertraut machen. Die Feinheit eines Tieres hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Genetik
  • Alter - je älter das Tier, desto schlechter ist die Faser
  • Ernährung
  • Gesundheitszustand
  • Farbe (dunkle Farben sind meistens gröber)
  • Geschlecht (Stuten sind i.d.R. feiner)